Rückenwind für Käßi

So schrieb das Radsportteam von Käßi (Fabian Käßmann) vor ein paar Tagen auf Facebook. Der 20-jährige Fabian Käßmann ist Anfang Juni bei einem Radrennen in Luxemburg schwer gestürzt und musste in ein künstliches Koma versetzt werden. Inzwischen kämpft er nicht mehr ums Überleben, sondern um ein Leben in Normalität. Der hier beigefügte Artikel der Thüringer Allgemeinen sagt alles aus.

Eine größere Version ist unter diesem Link zu finden.

Sebastian „Paddi“ Paddags, vielen Radsportfans als aktiver Radsportler und in letzter Zeit als Radsportkommentator bekannt, hat für Fabian eine Crowdfunding-Aktion gestartet, um die Kosten, die im Rahmen der Reha für ihn und seine Familie entstehen, aufzufangen. Die Aktion ist unter diesem Link auffindbar: https://www.leetchi.com/c/rueckenwind-fuer-kaessi. Paddi hat es kurz und treffend zusammengefasst: Teilen, Spenden, Hoffen!

Titelfoto: © Zentralklinik/DELF-ZEH

Besi kommt nach Berlin!

[Werbung]

Andreas „Besi“ Beseler kommt am 14.03. nach Berlin. Im Rahmen des MS Meet Up wird er über sein Leben mit MS (Multipler Sklerose) und Radsport berichten. Dabei wird der Film „Die Tour fürs Leben“ über die Rennradtour von Besi & Friends / Rad statt Rollstuhl nach Barcelona (gekürzt) gezeigt. Details findet ihr im Flyer.
Die Veranstaltung ist barrierefrei – ein Gebärdensprachendolmetscher wird simultan übersetzten.

Hinweis: der Eintritt ist frei, eine Anmeldung vorab – entweder per Mail an sarah.doenges@markenzeichen.eu oder telefonisch unter der 0211/90980487 – wird erbeten.

Für alle, die es nicht pünktlich zu 17:45 Uhr schaffen: vor 18 Uhr legen wir nicht los – der Film beginnt erst gegen 19 Uhr.

  • Was? Vortrag und Filmvorführung
  • Wann? 14.03.2019, ab 17:45 Uhr; Filmvorführung ab 19 Uhr
  • Wo? Villa Schützenhof, Niederneuendorfer Allee 12-16, 13587 Berlin (Spandau)

#radstattrollstuhl #besiandfriends #dieTourfürsLeben

Hinweis zur Kennzeichnung als Werbung: Die Veranstaltung wird von der Firma Mylan gesponsort.

Sixdays Bremen 2018/2019: Paracycling (inkl. Gewinnspiel)

[Werbung]

[Edit: Das Gewinnspiel wurde inzwischen beendet und die Gewinner per E-Mail benachrichtigt. Herzlichen Glückwunsch!]

Seit einiger Zeit zeige ich viele Fotos zuerst auf Instagram und häufig erst mit einiger Verzögerung hier im Blog.

In diesem Fall ist die Verzögerung doch etwas lang geworden – ich hatte mich kürzlich selber gewundert, dass die Fotos nicht im Blog auffindbar waren. Hiermit möchte ich dies mit den schönsten Fotos dieses Jahres und einem Gewinnspiel zu den Sixdays Bremen 20149 wiedergutmachen. Mehr dazu am Ende des Beitrages.

Wie schon 2017 gab es auch in diesem Jahr während der Bremer Sixdays einen Paracycling-Wettbewerb. Wie schon 2017 trat auch Matthias Schindler, inzwischen deutscher Straßenmeister in der Klasse C3, im Bremer Oval an. Sein Kontrahent war diesmal der Straßenweltmeister C4, Tobias Vetter.

Matthias Schindler
Tobias Vetter
Weiterlesen

Wahoo PASTAdelight-Party

[Werbung]

Es muss nicht immer Radfahren sein. Am Abend nach dem Weltcup-Finale wurde in Berlin die Wahoo Pastadelight-Party im KU64 gefeiert. Die Gästeliste war lang, von Jederfrauen und -männern fast jeder Altersgruppe bis hin zu Radsportlern wie Lea Lin Teutenberg, Robert Förstemann und Maximilian Levy. Eingeladen hatte radsport.land, vertreten durch Henning Bommel, durch den Abend führte – natürlich – Paddi (Sebastian Paddags).

Nette Menschen, gutes Essen, leckere Drinks, ein irres Ambiente (wer es nicht weiß: das KU64 ist eine Zahnarztpraxis) und prima Musik von Ian Late und Band versprachen einen stimmungsvollen Abend. Als Highlight kam eine Tombola mit Preisen im Wert von rund 15.000 Euro dazu: für Spannung war gesorgt. Die Tombola-Lose konnten übrigens nicht gekauft werden – wer an der Tombola teilnehmen wollte, musste in diesem Jahr zum Wasserträger geworden sein. Heißt: das Tombola-Los war an den Erwerb des radsport.land-Trikotsets gebunden, von dessen Erlös pro Set 50 Euro in die  Radsportjugendförderung gesteckt wird.

Hinweis: Kennzeichnung als Werbung, da ich auf Einladung des Veranstalters vor Ort war.

Four Klappräder for kids: twentyinch20

Die internationale Klapprad-Bewegung besteht nicht nur aus dem World-Klapp oder dem Kalmit-Klapprad-Cup

Weit entfernt von Ludwigshafen, der Heimatstadt aller Klappräder, machte sich ein Team von Klapprad-Piloten unter der Führung von Olympiasiger Guido Fulst auf, um Kindern der Arche etwas Gutes zu tun: das Twentyinch-Team der Hauptstadt trat gegen eine Auswahl junger aufstrebender Berliner Radsportler an, um die Herzen des Bahn-Weltcup-Publikums zu erwärmen und um Spenden zu sammeln.

Im glorreichen Kampf unterlegen, durften sie dennoch eine Siegesmeldung verkünden: insgesamt 6.277,33 Euro stand letztendlich auf dem Scheck, der der Arche überreicht werden konnte. BikeBlogBerlin findet dies klapptastisch!

Weiterlesen