Aus VELOBerlin wird VELOBerlin Week

[Werbung]

Corona macht’s möglich (oder nötig): heute, Montag den 15.06. wird ein neues Format von der VELOBerlin aus der Taufe gehoben: die VELOBerlin Week. Statt geballten Attraktionen vor hunderten oder tausenden Zuschauern an einem Wochende werden gezielte Veranstaltungen virtuell während einer ganzen Woche angeboten.

Das Programm der VELOBerlin Week als Grafik (nicht barrierefrei). Die PDF-Datei ist unter https://veloberlin.com/events/?file=files/Downloads/2020/Besucher/VW20_Event%C3%BCbersichtPDF.pdf&cid=378 zu finden.

Alle Veranstaltungen werden live gestreamt und sind anschließend noch auf den Facebook- und YouTube-Kanälen der VELO abrufbar.

Der Fokus ist natürlich bekannt und bewährt: Radfahren in der Stadt, Mit dem Rad zur Arbeit („Commuting“), Verkehrspolitik, Reise und jede Menge Lifestyle. Da die VELO schon länger nicht mehr nur eine lokale Veranstaltung ist und mit der VELOFrankurt und VELOHamburg auch der Norden und Westen bedient wird, bietet es sich an, auch diese Veranstaltung überregional zu gestalten. Die Wahl des City- oder Lastenrades unterscheidet sich in diesen Städten kaum, sodass Vorträge und Workshops zu diesen Themen allgemeingültig sein dürften. Stuttgarter Verhältnisse lassen wir hier mal außen vor – aber noch gibt es ja keine VELO in der Schwabenmetropole.

Themen, Marken, Gesichter: hier kann die VELO auf ein bewährtes Konzept setzen – das Radfahren muss nicht neu erfunden werden und Pop-Up-Bikelanes sind nur ein temporäres Phänomen, das nur die jahrzehntealte Forderung, dem Radverkehr mehr Platz einzuräumen, antizipiert. Fahrradpolitik bleibt wichtig und spannend, auch wenn sich die grundsätzlichen Fragen nicht ändern.

Ich erspare uns an dieser Stelle die Wiedergabe des kompletten Veranstaltungskalenders – den findet ihr natürlich auf der Eventwebsite https://veloberlin.com.

Stattdessen zwei subjektiv ausgewählte Highlights des ersten Tages:

  • BMX-Workshop mit Camilo Gutierrez – auch für Nicht-BMXer toll anzusehen (10 Uhr)
BMX-Profi Camilio Gutierrez zeigt auf der VELOBerlin 2018 einen Trick auf dem BMX-Rad: er steht mit einem Fuß auf der Achsverlängerung ("Peg"), währen das Vorderrad in der Luft ist.
  • Systemrelevanz des Fahrrads in Berlin / Frankfurt / Hamburg – ein Blick über den Tellerrand: was passiert in anderen deutschen Großstädten? Drei Workshops, die einen interessanten Vergleich ermöglichen können.

So etwas gab es doch schon einmal, könnte man jetzt fragen. War das nicht die Erfindung der Berliner Fahrrad Schau – die Berlin Bicycle Week? Stimmt, das könnte man jetzt missverstehen. Aber: nein, da will niemand ein erfolgreiches Modell kopieren – letzten Endes hat sich das Konzept der Berliner Fahrradschau nicht durchsetzen können. Das kompakte Format der VELOBerlin, speziell auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof, hatte funktioniert und beständig mehr Publikum angezogen. Nun hat Corona die Karten neu gemischt. An einem Wochenende ein großes Publikum mit virtuellen Veranstaltungen erreichen zu wollen wäre sehr ambitioniert. Für diese Zeit ist die Bicycle Week somit genau richtig – trotzdem trauere ich der alten VELOBerlin nach.

Ein paar Worte zu meinem Verhältnis zur VELOBerlin / VELOBerlin Week. Zwei Jahre habe ich die VELOBerlin im Bereich Social Media unterstützt, zwei phantastische und lehrreiche Veranstaltungen durfte ich medial begleiten. Eine Aufgabe, die mich neben meinem „bürgerlichen“ Job extrem gefordert hat und mir die Grenzen der semiprofessionellen Medientätigkeit aufgezeigt hat. Die VELOBerlin hatte sich in diesem Jahr sinnvollerweise dazu entschieden, die VELO professionell betreuen zu lassen. Eine Entscheidung, die ich begrüßt habe. Im Gegenzug hätte ich das Vergnügen gehabt, die VELO gemeinsam mit Stefan Hähnel fotografieren zu dürfen. Wer mich kennt, weiß, dass es für mich sehr schwer ist, zwei Tage ohne Kamera auf einem Fahrradfest zu sein 🙂 Und dann kam Corona.
Nun, möglicherweise werden sich in den nächsten Jahren die Formate ändern: Fotografiert wird bei Liveveranstaltungen weiterhin – und darauf freue ich mich! Der VELO wünsche ich viel Erfolg bei diesem Experiment – wir sehen uns dann
2021 wieder auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof!

Die Berlin Bike Tour Fahrradwerkstatt: Radfahren in Zeiten des Corona-Virus? Ja!

[Werbung]

SARS-CoV-2 – umgangssprachlich „das Corona-Virus“ – hat (nicht nur) unser Land fast zum Erliegen gebracht. Wer kann, bleibt zu Hause, macht Homeoffice oder verbringt zumindest den Weg zur Arbeit „geschützt“ hinter dem Lenkrad. Dabei ist das Radfahren weiterhin erlaubt und wahrscheinlich die gesündeste Art, der Pandemie zeitweise aus dem Weg zu gehen. Weiterhin erlaubt ist das Radfahren in Deutschland auf dem Weg zur Arbeit oder (allein bzw. mit Partnerin/Partner/Kindern) in der Freizeit. Zusätzlich ist der Kontakt mit Personen eines weiteren Hausstandes (unter Wahrung der Abstandsregeln) zulässig – also auch auf dem Rad. Fahrradläden dürfen seit dem 20. April bundesweit wieder öffnen.

Die aktuell gültigen Leitlinien zur Beschränkung sozialer Kontakte der Bundesregierung können unter diesem Link nachgelesen werden.

Foto: © Andrea Künstle www.kuenstle.de

Gerade jetzt brauchen die kleinen Läden eure Solidarität mehr denn je. Ich bin zuversichtlich, dass viele der „Großen“ diese Krise überstehen werden. Ob die „Kleinen“ trotz der Hilfsfonds weitermachen können, muss sich erst noch zeigen.
Eines dieser kleinen Geschäfte ist Svens Berlin Bike Tour – BBT Fahrradwerkstatt.
Sven Marx ist Lesern des Blogs als Sven Globetrotter bekannt. Dass Sven daneben auch die Fahrradwerkstatt des Radtourenanbieters Berlin Bike Tour leitet, wissen sicher nicht alle. Neben der Wartung der eigenen (Leih-)Räder ist die Fahrradwerkstatt für alle Radfahrer offen, die kleine oder große Probleme mit ihrem Stahlross haben.

Sven Marx in der Werkstatt telefoniert mit einem Smartphone.
Sven im Kundengespräch
Die Werkstatt von Berlin Bike Tour. Sven steht an einer Werkbank an der linken Seite. In der Mitte ein Montageständer, auf der rechten Seite wartet ein Fahrrad auf die Reparatur.
In der Werkstatt.
Kontaktdaten / Öffnungszeiten:
Bornholmer Straße 75
10439 Berlin
www.berlinbiketour.eu
info@berlinbiketour.eu

030 / 60 94 94 98

Montag bis Freitag
10 bis 18 Uhr (Pause von 13-13:30 Uhr)
Sonnabend
10 bis 14 Uhr

Hier noch ein Foto von Andrea Künstle, die als Erste den neu gestalteten Laden fotografieren durfte. Danke @Andrea für die Erlaubnis, die Fotos hier zeigen zu dürfen!

Der „neue“ Berlin Bike Tour Laden. Foto: © Andrea Künstle www.kuenstle.de

Merileth Velo Equipment: Radfahren in Zeiten des Corona-Virus? Ja!

[Werbung]

SARS-CoV-2 – umgangssprachlich „das Corona-Virus“ – hat (nicht nur) unser Land fast zum Erliegen gebracht. Wer kann, bleibt zu Hause, macht Homeoffice oder verbringt zumindest den Weg zur Arbeit „geschützt“ hinter dem Lenkrad. Dabei ist das Radfahren weiterhin erlaubt und wahrscheinlich die gesündeste Art, der Pandemie zeitweise aus dem Weg zu gehen. Erlaubt ist das Radfahren in Deutschland auf dem Weg zur Arbeit oder (allein bzw. mit Partnerin/Partner/Kindern) in der Freizeit.

Die aktuell gültigen Leitlinien zur Beschränkung sozialer Kontakte der Bundesregierung können unter diesem Link nachgelesen werden.

Update: seit dem 20. April dürfen bundesweit alle Fahrradläden wieder öffnen!

Damit das Fahrrad seine wichtige Rolle in dieser Krise einnehmen kann, dürfen Fahrradläden geöffnet bleiben! Die genaue Definition ist hier jedoch Landessache, daher gelten in den Bundesländern zum Teil unterschiedliche Regeln. Eine gute Übersicht bietet das Branchenportal Velobiz.de. In Berlin dürfen Fahrradläden generell öffnen, in einigen Bundeländern nur Fahrradwerkstätten – der Verkauf von Neurädern ist hier untersagt.

Denkt bitte daran, dass gerade jetzt die kleinen Läden eure Solidarität mehr denn je brauchen. Ich bin zuversichtlich, dass viele der „Großen“ diese Krise überstehen werden. Ob die „Kleinen“ trotz der Hilfsfonds weitermachen können, muss sich erst noch zeigen.
Eines dieser kleinen Geschäfte ist Stefans Merileth Velo Equipment in Berlin-Weißensee.
Stefan hat sich zum Ziel gesetzt, praktisch jedes Problem beim nicht-elektrisierten Zweirad in den Griff zu bekommen. Kompetent, freundlich und hilfsbereit.
Natürlich gibt es bei Bedarf auch neue Räder – aber nicht „von der Stange“. Kleine Rahmen? Stahl mit selbstgebauten Carbonlaufrädern? „Exotische“ Teile? Geht alles. Fragt einfach nach.

Um den Sicherheitsabstand einhalten zu können bittet Stefan darum, Termine vorher telefonisch (030 92901842) oder per Mail (info@merileth.com) abzusprechen.
Bleibt gesund und denkt daran: nur rausgehen, wenn es nötig / sinnvoll ist: #flattenthecurve #stayathome

Kontaktdaten / Öffnungszeiten:
Bizetstraße 129
13088 Berlin
www.merileth.com
info@merileth.com
030 / 92 90 18 42
Dienstag bis Freitag 11:00 – 19:00 Uhr
Samstag: 13:00 – 18:00 Uhr

P.S.: das schöne Rad auf dem Foto ist leider nicht bei Merileth zu bekommen – das war ein Testrad von Rondo für einen Test im Cycle-Magazin, das Stefan für mich in Empfang genommen hat.

Ehrung für Kristina Vogel bei Bahn-WM

[Werbung]

Am letzten Tag der Bahn-WM in Berlin erhielt Bahnradsport-Legende Kristina Vogel die höchste Auszeichnung, die der Weltverband UCI für Sportler vergeben kann:

Kristina Vogel und UCI-Präsident David Lappartient

The Union Cycliste Internationale has the honour of awarding the UCI Merit to Kristina Vogel. This award is in recognition of your outstanding career in cycling and your commitment to the sport. Awarded in Berlin (GER) on 1 March 2020.

Mit langanhaltendem Applaus zeigte auch das Berliner Publikum seine Hochachtung vor Kristinas Leistung. Vogel zeigte sich sichtlich bewegt. Ihr Leben hätte sich nach ihrem Unfall sehr verändert. Aber es sei toll geworden. Den Anwesenden gab sie den Rat, die eigenen Ziele nicht danach zu richten, was andere vorgeben. Was man erreichen könne, hänge allein von einem selber ab.

Zuvor gab Kristina noch ihrer langjährigen Teampartnerin Miriam Welte ein Interview. Der folgende Link führt euch zum Interview auf Facebook.

Interview mit Kristina zur WM

Miriam hat mit Kristina gesprochen, über ihre eigenen Erfahrungen, Erfolge und die Erwartungen an die jungen Mädels. Außerdem gab es für Kristina noch einen besonderen Award heute, verliehen durch die UCI

Gepostet von 2020 UCI Track Cycling World Championships Berlin presented by Tissot am Sonntag, 1. März 2020

Bahn-WM Berlin 2020 – Tag 3

[Werbung]

Ohne viele Worte… die letzten beiden Tage der Bahn-WM sind angebrochen. Die letzten Tickets gibt es hier bzw. an der Abendkasse.

Emma Hinze: zweite Goldmedaille (Sprint)
Klasse Rennen von Moritz Malcharek – leider reichte es dann doch nur zum 13. Platz.