Die Finals Berlin 2019

Berlin ist wieder Sportmetropole. Jedenfalls am Wochenende des 03.+04. August. Dann finden in 10 Sportarten die Deutschen Meisterschaften statt – (fast) alle an einem Wochenende, alle in Berlin!
Sportler werden in den Sportarten Bahnrad- und Bogensport, Boxen, Kanu, Leichtathletik, Moderner Fünfkampf, Schwimmen, Turnen, Triathlon und Trial um die Meistertitel kämpfen.

Für Radsportfans sind sicherlich die Bahnwettkämpfe im Velodrom interessant. Im Strandbad Wannsee, der Havelchaussee bzw. dem Olympiapark finden die Meisterschaften im Triathlon (Sprintdistanz) statt und im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark die Trial-Wettkämpfe.

Mannschaftsverfolgung

Die Wettkampfzeiten sind auf der Website der Finals einzusehen, der Eintritt ist beim Trial und Triathlon frei, bei der DM Bahn kostet die Tageskarte 13 €.

Neben den Titelkämpfen der Elite werden im Velodrom auch die Meisterschaften der Jugend- und Junioren (U17 / U19) ausgefochten. Um alle Wettkämpfe austragen zu können, beginnen die Finals im Bahnradsport bereits am 31.07.

Die Starterliste liest sich wie ein Who is Who des deutschen Bahnsports. Aus Berliner Sicht sind vorrangig die Titelverteidigerin im Scratch und Punktefahren Charlotte Becker und Madison-Weltmeister Theo Reinhardt zu nennen. Mit Moritz Malcharek und Wahlberliner Henning Bommel gehen die Vizemeister von 2018 im Madison an den Start. Nur auf wenige Stars werden die Berliner Zuschauer verzichten müssen, so auf Roger Kluge und Robert Förstemann. Kluge fährt zur Zeit die Tour de France. Noch am 28. Juli soll er dafür sorgen, dass der Sprinter seines Teams, Caleb Ewan, im Ziel auf den Champs-Élysées ganz vorne dabei ist. Robert Förstemann hingegen ist auf dem Weg nach Tokyo – zu den Paralympics als Tandempilot des sehbehinderten Kai Kruse. Um für das deutsche Paralympics-Team an den Start gehen zu dürfen, musste er seine Mitgliedschaft im Bund Deutscher Radfahrer niederlegen. Und schließlich sind es die zweiten Deutschen Bahnmeisterschaften ohne Kristina Vogel.

Alle Informationen zu der DM Bahn sind kompakt im Programmheft zu finden, das unter diesem Link abrufbar ist.

Wir sehen uns bei den Finals!

Moritz Malcharek im Trikot des LKT Brandenburg
Moritz Malcharek im Trikot des LKT Brandenburg
Charlotte Becker bei den Sixday Berlin
Henning Bommel mit Partner Kersten Thiele
Theo Reinhardt im Regenbogentrikot des Madison-Weltmeisters, hinter ihm Roger Kluge

Sixdays Bremen 2018/2019: Paracycling (inkl. Gewinnspiel)

[Werbung]

[Edit: Das Gewinnspiel wurde inzwischen beendet und die Gewinner per E-Mail benachrichtigt. Herzlichen Glückwunsch!]

Seit einiger Zeit zeige ich viele Fotos zuerst auf Instagram und häufig erst mit einiger Verzögerung hier im Blog.

In diesem Fall ist die Verzögerung doch etwas lang geworden – ich hatte mich kürzlich selber gewundert, dass die Fotos nicht im Blog auffindbar waren. Hiermit möchte ich dies mit den schönsten Fotos dieses Jahres und einem Gewinnspiel zu den Sixdays Bremen 20149 wiedergutmachen. Mehr dazu am Ende des Beitrages.

Wie schon 2017 gab es auch in diesem Jahr während der Bremer Sixdays einen Paracycling-Wettbewerb. Wie schon 2017 trat auch Matthias Schindler, inzwischen deutscher Straßenmeister in der Klasse C3, im Bremer Oval an. Sein Kontrahent war diesmal der Straßenweltmeister C4, Tobias Vetter.

Matthias Schindler
Tobias Vetter
Weiterlesen

Bahn-Weltcup Berlin 2018: Sprint (Männer)

[Werbung]

Die Besucher des letzten Tages des Bahnrad-Weltcups Berlin 2018 durften sowohl die Wettbewerbe der Ausdauerdisziplinen Madison und Omnium wie auch der Kurzzeitwettbewerbe Sprint und Keirin verfolgen. Im Sprint konnte sich Weltmeister Matthew Glaetzer (Australien) vor dem Niederländer Matthijs Buchli und dem Franzosen Rayan Helal durchsetzen.

Weiterlesen

Bahn-Weltcup Berlin 2018: Madison (Frauen)

[Werbung]

Der Madison der Frauen gehörte zu den Highlights des Finaltags des Bahnrad-Weltcups Berlin 2018. Nicht ganz unerwartet konnten – wie schon bei der Bahn-EM 2017 – ein britisches Team die Goldmedaille mit auf die Insel nehmen.

Die Siegerinnen v.l.n.r.:

  • Julie Leth (Silbermedaille, Dänemark)
  • Emily Nelson (Goldmedaille, UK)
  • Laura Kenny (Goldmedaille, UK)
  • WM-Maskottchen 2020
  • Jolien D’Hoore (Bronzemedaille, Belgien)
  • Trine Schmidt (Silbermedaille, Dänemark)
  • Lotte Kopecky (Bronzemedaille, Belgien)
Weiterlesen

Kristina Vogel: back on track

Kristina Vogel wurde kürzlich zur Radsportlerin des Jahres gewählt. Für die Verleihung des Preises durch Außenminister Heiko Maas kam sie zum Bahn-Weltcup ins Berliner Velodrom – dorthin, wo sie einige ihrer größten Erfolge feiern durfte. Ein bewegender Moment.

Neben Kristina Vogel wurde Maximilian Schachmann (auf den Gruppenfotos rechts neben Kristina) zum Radsportler des Jahres gewählt. Beiden einen herzlichen Glückwunsch!