Deutsche Meisterschaft Steher 2021

Lang ist es her, dass ich ein Steher-Rennen verfolgen konnte. Anfang September bot sich mir die Gelegenheit, mit Wolfgang Stärke gemeinsam zur DM nach Chemnitz zu fahren.

Obwohl die Meisterschaft wetterbedingt nicht ganz glatt verlief, bot die DM 2021 starken Sport und – zum Schluss – hervorragende Wetterbedingungen. Als wir morgens auf dem Campingplatz wach wurden, hätten wir jedoch eher mit einer Absage als mit einem tollen Sportfest gerechnet – die Chemnitzer Bahn ist komplett offen und der Beton schon bei geringem Niederschlag gefährlich glatt…

Es kam wie es kommen musste: nach dem ersten Vorlauf am Freitag wurde die Verstaltung abgebrochen. Was Wolfgang und ich nicht wussten: die Vorläufe wurden am nächsten Vormittag erneut komplett ausgetragen. Da waren wir gerade beim Sight-Seeing in Chemnitz 🙂

Und dann kam … der Regen. Zwischen 13 und 16 Uhr wurden in den Regenpausen die Rennen des Rahmenprogramms eingefügt. Sobald der Regen wieder einsetzte hieß es: runter von der Bahn. Als es dann etwas trockner aussah, wurden die Ausstellungs-PKW eines Sponsors zum Trockenfahren zweckentfremdet. Ein – für meine Augen – recht skurriles Bild.

Aber auch dafür hatte Petrus nur ein heiseres Lachen über – oder soll ich sagen, viele Tränen? Der Regen kam wieder. In der nächsten Trockenphase durften die Kids der U11 auf die „Bretter“. Und dann kam die Stunde der Veteranen. Ein wenig verschämt warteten sie unter einer Plane auf ihren großen Auftritt: Motorräder aus dem letzten Jahrhundert, manche tatsächlich rund 100 Jahre alt!

Trotz der tollen historischen Motorräder sollen hier natürlich wieder die Radsportler im MIttelpunkt stehen. Kurz vor 5 hatten sowohl die Götter wie auch das Schiedsgericht genug Mitleid mit den schon etwas genervten Sportlern und das Rennen konnte beginnen.

Robert Retschke (Chemnitz)

Schnell zeigte sich, dass Titelverteidiger Daniel Harnisch nicht den besten Tag erwischte. Das Rennen machten so Lokalmatador Robert Retschke und der an diesem Tag nicht schlagbare Aachener Christoph Schweizer unter sich aus. Während Retschke eine Attacke nach der anderen startete und am Ende sichtlich zerknirscht war, wirkte Schweizers Abwehr bei über 70 km/h fast mühelos.

Die FINALS: Deutsche Meisterschaften Bahnrad Tag 5

Die Fotos des fünftenTages (die Fotos des vierten Tages folgen noch). Ergebnisse gibt es hier.

Der Finaltag der DM stand im Zeichen der Sprinter. Lea Sophie Friedrich und Marc Jurczyk gewannen die Goldmedaille im Sprint bzw. Keirin.
Lea Sophie Friedrich und Marc Jurczyk

Sprint Juniorinnen U19

Auch im Sprint dominierend: Alessa-Catriona Pröpster

Das Podium:

  • Gold: Alessa-Catriona Pröpster
  • Silber: Katharina Albers
  • Bronze: Christina Sperlich

Sprint Elite Frauen

Lea Sophie Friedrich (Gold)

Das Podium:

  • Gold: Lea Sophie Friedrich
  • Silber: Emma Hinze
  • Bronze: Miriam Welte

Scratch Elite Frauen

Das Podium:

  • Gold: Michaela Ebert
  • Silber: Franziska Brauße
  • Bronze: Lena Charlotte Reißner
Die Goldmedaillengewinnerin im Scratch Michaela Ebert

Die FINALS: Deutsche Meisterschaften Bahnrad Tag 3

Die Fotos des dritten Tages (die Fotos des zweiten Tages gibt es auf der News-Seite der DM). Ergebnisse gibt es hier.

Keirin Juniorinnen U19

Junioren-Europameisterin und neue Deutsche Meisterin U19 im Keirin Alessa-Catriona Pröpster

Das Podium:

  • Gold: Alessa-Catriona Pröpster
  • Silber: Katharina Albers
  • Bronze: Sandra Hainzl

Punktefahren Juniorinnen U19

Deutsche Meisterin U19 Paula Leonhardt

Das Podium:

  • Gold: Paula Leonhardt
  • Silber: Hanna Dopjans
  • Bronze: Olivia Schoppe

Punktefahren Jugend U17

Das Podium:

  • Gold: Nicolas Zippan
  • Silber: Luca Kasnya
  • Bronze: Benjamin Boos

Die FINALS: Deutsche Meisterschaften Bahnrad Tag 1

Der erste Tag ist geschafft. Hier ein paar Impressionen der Wettkämpfe. Ergebnisse gibt es hier.

Deutscher Meister in der Einerverfolgung Felix Groß

Von links oben nach rechts unten:

  • Pierre-Pascal Keub, Vierter Einzelverfolgung Junioren U19
  • Tobias Buck-Gramcko, Sieger Einzelverfolgung Junioren U19
  • Theo Reinhardt, Zweiter Einzelverfolgung Elite Männer
  • Tilla Geisler, Dritte Einzelverfolgung Jugend U17
  • vlnr.: Theo Reinhardt, Felix Groß, Nils Schomber: Silber/Gold/Bronze Einzelverfolgung Elite
  • Siegerehrung Einzelverfolgung Jugend U 17
  • Siegerehrung Mannschaftsverfolgung Elite Frauen
  • vlnr.: Charlotte Becker, Franziska Brauße, Tanja Erath Lea Lin Teutenberg
  • unten: Werner Otto beim Einstellen der Startmaschine

Die Finals Berlin 2019

Berlin ist wieder Sportmetropole. Jedenfalls am Wochenende des 03.+04. August. Dann finden in 10 Sportarten die Deutschen Meisterschaften statt – (fast) alle an einem Wochenende, alle in Berlin!
Sportler werden in den Sportarten Bahnrad- und Bogensport, Boxen, Kanu, Leichtathletik, Moderner Fünfkampf, Schwimmen, Turnen, Triathlon und Trial um die Meistertitel kämpfen.

Für Radsportfans sind sicherlich die Bahnwettkämpfe im Velodrom interessant. Im Strandbad Wannsee, der Havelchaussee bzw. dem Olympiapark finden die Meisterschaften im Triathlon (Sprintdistanz) statt und im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark die Trial-Wettkämpfe.

Mannschaftsverfolgung

Die Wettkampfzeiten sind auf der Website der Finals einzusehen, der Eintritt ist beim Trial und Triathlon frei, bei der DM Bahn kostet die Tageskarte 13 €.

Neben den Titelkämpfen der Elite werden im Velodrom auch die Meisterschaften der Jugend- und Junioren (U17 / U19) ausgefochten. Um alle Wettkämpfe austragen zu können, beginnen die Finals im Bahnradsport bereits am 31.07.

Die Starterliste liest sich wie ein Who is Who des deutschen Bahnsports. Aus Berliner Sicht sind vorrangig die Titelverteidigerin im Scratch und Punktefahren Charlotte Becker und Madison-Weltmeister Theo Reinhardt zu nennen. Mit Moritz Malcharek und Wahlberliner Henning Bommel gehen die Vizemeister von 2018 im Madison an den Start. Nur auf wenige Stars werden die Berliner Zuschauer verzichten müssen, so auf Roger Kluge und Robert Förstemann. Kluge fährt zur Zeit die Tour de France. Noch am 28. Juli soll er dafür sorgen, dass der Sprinter seines Teams, Caleb Ewan, im Ziel auf den Champs-Élysées ganz vorne dabei ist. Robert Förstemann hingegen ist auf dem Weg nach Tokyo – zu den Paralympics als Tandempilot des sehbehinderten Kai Kruse. Und schließlich sind es die zweiten Deutschen Bahnmeisterschaften ohne Kristina Vogel.

Alle Informationen zu der DM Bahn sind kompakt im Programmheft zu finden, das unter diesem Link abrufbar ist.

Wir sehen uns bei den Finals!

Moritz Malcharek im Trikot des LKT Brandenburg
Moritz Malcharek im Trikot des LKT Brandenburg
Charlotte Becker bei den Sixday Berlin
Henning Bommel mit Partner Kersten Thiele
Theo Reinhardt im Regenbogentrikot des Madison-Weltmeisters, hinter ihm Roger Kluge