Bahn-Weltcup Berlin 2018: Sprint (Männer)

[Werbung]

Die Besucher des letzten Tages des Bahnrad-Weltcups Berlin 2018 durften sowohl die Wettbewerbe der Ausdauerdisziplinen Madison und Omnium wie auch der Kurzzeitwettbewerbe Sprint und Keirin verfolgen. Im Sprint konnte sich Weltmeister Matthew Glaetzer (Australien) vor dem Niederländer Matthijs Buchli und dem Franzosen Rayan Helal durchsetzen.

Maximilian Levy schied im Viertelfinale gegen den späteren vierten Mateusz Rudyk (Polen) aus. Keirin-Europameister Stefan Bötticher kam nicht über das 16tel-Finale hinaus, was ihn nach dem siebten Platz im Keirin sicher nicht zufriedenstellen wird.

Alle Ergebnisse gibt es hier. Eine Übersicht der Bahn-Weltcup-Platzierungen ist auf Wikipedia zu finden. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Wikipedia-Benutzerin Nicola, die sich zur Aufgabe gemacht hat, dem Bahnradsport ein enzyklopädisches Denkmal zu setzen!

Übrigens beginnt bereits am 14.12. der nächste Weltcup in London!

Hinweis zur Kennzeichnung als Werbung: Der Link zu den Ergebnissen des Bahnrad-Weltcup führt zur Seite des Hauptsponsors und Zeitnehmers.

Bahn-EM: Tag 5 / Finale

Die Bahn-EM ist bereits Geschichte. Aber eine für die deutsche Equipe erfolgreiche und für rund 9000 zahlende Zuschauer und Radsportfans in der Halle eine spannende und bewegende Geschichte!

Der Finaltag setzte die Erfolge des Vortages nahtlos fort: 2 Goldmedaillen (Kristina Vogel im Sprint und Maximilian Levy im Keirin) sowie ein hervorragender vierter Platz (Pauline Grabosch, Sprint) sprangen für die deutschen Sprinter heraus. Damit schloss das deutsche Team die EM als erfolgreichste Mannschaft ab – nicht zuletzt durch die herausragenden Leistungen der Sprinter.

Ergebnisse und weitere Fotos gibt es auf Turus.net/Radsport, der offiziellen UEC-Facebook-Seite oder der Webseite der Bahn-EM.

Alle Beiträge zur Europameisterschaft sind unter diesem Link zu finden.

Hier die schönsten Bilder von Kristina Vogel, Pauline Grabosch und Maximilian Levy: Weiterlesen