Understatement. Das Canyon Endurace CF SL Disc 8.0 Aero im Test

[Werbung]

Für die Januar-Ausgabe der Cycle – Zeitschrift für gute Fahrräderdurfte ich das Canyon Endurace CF SL Disc 8.0 Aero testen. Als Location suchte ich mir den Wuhlesteg, eine Fußgängerbrücke zu den Gärten der Welt in Berlin-Marzahn aus. Die auffallend rostrote Farbe der Brücke erzeugte einen schönen Kontrast zum farblichen Understatement des Canyon. Den Test gibt es im Magazin, die Fotos dieses schicken Flitzers hier im Blog.

Dass der Fahrradmarkt recht schnelllebig ist, sieht man daran, dass das Rad inzwischen nur noch im Outlet erhältlich ist. Ausgestattet mit der Shimano Ultegra Di2 ist es jedoch weiterhin bei Canyon im Angebot. Das Testrad wurde mir für den Zeitraum des Tests von der Firma Canyon unentgeltlich zur Verfügung gestellt.

Die Cycle ist im gut sortierten Zeitschriftenhandel oder direkt über den Verlag zu beziehen: www.wieland-verlag.com/cycle/aktuelle-ausgabe

Erste Bremer VELO TOUR 2019

[Werbung]

Kürzlich erhielt ich einen Anruf von Carsten Rehbein. Carsten ist ein wandelndes Vintage-Bike-Lexikon und kennt in dieser Szene scheinbar Alle und Jeden.

Carsten Rehbein

Er teilte mir mit, dass die M3B GmbH, zu der unter anderem die Messe Bremen gehört und die Ausrichter der Bremer Sixdays und der Bremer Classic Motorshow ist, am 03. Oktober ein neues Event für historische Rennräder plane und ob ich nicht Lust hätte, teilzunehmen.
40 Teilnehmer sollten bei der 1. Bremer VELO TOUR 2019 dabeisein – ein Versuchsballon, dem eventuell eine größere Veranstaltung im nächsten Jahr nachfolgen soll.

Für meine Teilnahme bekam ich ein schönes Eddy Merckx-Rennrad von Sønsteby’s geliehen, einem Fahradladen in Bremen, der auch Vintage-Bikes im Angebot hat und Mitveranstalter der VELO TOUR war.

Klar, dass dies nicht das einzige Schmuckstück sein sollte, das an diesem Tag an den Start gehen sollte. Hier nur eine kleine Auswahl.

Start der VELO TOUR war der Bremer Biomarkt in Findorff. Bernd Rennies, der bei den Bremer Sixdays die Jedermannrennen veranstaltet, läutete mit der originalen Sixdays-Glocke die Tour ein.

Bernd Rennies

Angeführt von der ADFC-Ortsgruppe ging es in gemütlichem Tempo durch Bremen und durch das nahe Bremer Umland.

Auch der Chef der Messe Bremen trat mit seiner Frau in die Pedale

Kulinarische Zwischenstopps legten wir – zum Start passend – auf Biohöfen ein: der Hofmolkerei Dehlwes und Schumachers Biohof.

Natürlich war auch die Velo Classico Germany, vertreten durch ihren Initiator Detlef Koepke, mit von der Partie.

Nach 30 schönen und – trotz der uns ständig begleitenden schwarzen Wolken – trockenen Kilometern erreichten wir unser Ziel, den Biomarkt. Ein schönes Event, das unbedingt nach einer Wiederholung verlangt!

Hinweis zur Kennzeichnung als Werbung: Die Teilnahme an der VELO TOUR war kostenfrei. Da ich im Auftrag des Veranstalters eingeladen wurde, kennzeichne ich diesen Beitrag als Werbung.

Velo Classico Germany 2019 – Teil 2

[Werbung]

Die Velo Classico war auch 2019 wieder ein Fest der klassischen Räder und gleichzeitig eine Zeitreise in vergangene Jahrzehnte. Über diese Veranstaltung habe ich schon viel geschrieben, 2018 oder auch 2017. Hier Teil 2 mit den Fotos der Genießer-Runde.
Teil 1 ist hier zu finden.

Genießer-Runde am Sonntag

Hinweis zur Kennzeichnung als „Werbung“
Da ich auch in diesem Jahr als freier Fotograf für die VeloClassicoGermany 2019 tätig war, kennzeichne ich diesen Artikel als Werbung.

Velo Classico Germany 2019 – Teil 1

[Werbung]

Die Velo Classico war auch 2019 wieder ein Fest der klassischen Räder und gleichzeitig eine Zeitreise in vergangene Jahrzehnte. Über diese Veranstaltung habe ich schon viel geschrieben, 2018 oder auch 2017. Daher hier nur eine Auswahl der schönsten Fotos.

Aufbau und Start zur Helden- und Liebhaber-Runde

Fotos der Liebhaber-Runde

Teil 2 folgt!

Hinweis zur Kennzeichnung als „Werbung“
Da ich auch in diesem Jahr als freier Fotograf für die VeloClassicoGermany 2019 tätig war, kennzeichne ich diesen Artikel als Werbung.

Rückenwind für Käßi

So schrieb das Radsportteam von Käßi (Fabian Käßmann) vor ein paar Tagen auf Facebook. Der 20-jährige Fabian Käßmann ist Anfang Juni bei einem Radrennen in Luxemburg schwer gestürzt und musste in ein künstliches Koma versetzt werden. Inzwischen kämpft er nicht mehr ums Überleben, sondern um ein Leben in Normalität. Der hier beigefügte Artikel der Thüringer Allgemeinen sagt alles aus.

Eine größere Version ist unter diesem Link zu finden.

Sebastian „Paddi“ Paddags, vielen Radsportfans als aktiver Radsportler und in letzter Zeit als Radsportkommentator bekannt, hat für Fabian eine Crowdfunding-Aktion gestartet, um die Kosten, die im Rahmen der Reha für ihn und seine Familie entstehen, aufzufangen. Die Aktion ist unter diesem Link auffindbar: https://www.leetchi.com/c/rueckenwind-fuer-kaessi. Paddi hat es kurz und treffend zusammengefasst: Teilen, Spenden, Hoffen!

Titelfoto: © Zentralklinik/DELF-ZEH