Sixdays Bremen 2018: Tag 2

Tag 2 des Bremer Sechstagerennens. Die besten Fotos vom Freitag im BikeBlogBerlin.

No Stillstand

Holger Werth und Andreas Janthur haben ein Stück Lebensphilosphie vieler Radfahrer im Film festgehalten. Und nebenbei einige recht bekannte Gesichter und deren Stimmen eingefangen. Aber schaut selber – möglichst im Großformat!

NO STILLSTAND from WERTHVOLLE BILDER on Vimeo.

104. Berliner Sechstagerennen: Menschen

Im Rampenlicht stehen die Stars, die Fahrer. Das Sechstagerennen besteht aber nicht nur aus den Stars. Ohne die Menschen, die hier arbeiten, feiern oder einfach nur zuschauen – egal ob Promi oder Normalo – wäre die Veranstaltung nur noch halb so interessant.

Wir zeigen hier die Menschen, die nicht direkt im Rampenlicht stehen.

103. Berliner Sechstagerennen: Tag 5

Der fünfte und vorletzte Tag des Berliner Sechstagerennens zeigte erneut, dass diese Veranstaltung in Berlin weiterhin zuhause ist und ihre Berechtigung hat. Vor gut gefüllten Rängen gab es wieder eine gelungene Mischung aus Show und Hochleistungssport. Dass Frank Zander für einen Teil des Publikums ebenso zu den 6days gehört wie der Sport an sich, haben viele der jüngeren Besucher wie auch die zahlreichen anwesenden Nicht-Berliner mit Fassung tragen können (oder müssen). Erst spät in der Nacht lichteten sich die Reihen – dass der folgende Tag ein normaler Arbeitstag sein würde wurde von Vielen lange Zeit verdrängt.

Emotionen

Zuvor fand jedoch noch ein emotionales Highlight statt: der schweizer Radsportler Franco Marvulli beendet mit dem Ende des 103. Sechstagerennens seine Bahnradkarriere. Zur Verabschiedung bildeten alle Radfahrer ein Spalier, das Franco zweimal durchfuhr: einmal in seinem Teamtrikot, ein weiteres Mal in einem extra für ihn angefertigten „I love Berlin“ – T-Shirt.

Weiterlesen