Merileth Velo Equipment: Radfahren in Zeiten des Corona-Virus? Ja!

Hervorgehoben

[Werbung]

SARS-CoV-2 – umgangssprachlich „das Corona-Virus“ – hat (nicht nur) unser Land fast zum Erliegen gebracht. Wer kann, bleibt zu Hause, macht Homeoffice oder verbringt zumindest den Weg zur Arbeit „geschützt“ hinter dem Lenkrad. Dabei ist das Radfahren weiterhin erlaubt und wahrscheinlich die gesündeste Art, der Pandemie zeitweise aus dem Weg zu gehen. Erlaubt ist das Radfahren in Deutschland auf dem Weg zur Arbeit oder (allein bzw. mit Partnerin/Partner/Kindern) in der Freizeit.

Die aktuell gültigen Leitlinien zur Beschränkung sozialer Kontakte der Bundesregierung können unter diesem Link nachgelesen werden.

Damit das Fahrrad seine wichtige Rolle in dieser Krise einnehmen kann, dürfen Fahrradläden geöffnet bleiben! Die genaue Definition ist hier jedoch Landessache, daher gelten in den Bundesländern zum Teil unterschiedliche Regeln. Eine gute Übersicht bietet das Branchenportal Velobiz.de. In Berlin dürfen Fahrradläden generell öffnen, in einigen Bundeländern nur Fahrradwerkstätten – der Verkauf von Neurädern ist hier untersagt.

Denkt bitte daran, dass gerade jetzt die kleinen Läden eure Solidarität mehr denn je brauchen. Ich bin zuversichtlich, dass viele der „Großen“ diese Krise überstehen werden. Ob die „Kleinen“ trotz der Hilfsfonds weitermachen können, muss sich erst noch zeigen.
Eines dieser kleinen Geschäfte ist Stefans Merileth Velo Equipment in Berlin-Weißensee.
Stefan hat sich zum Ziel gesetzt, praktisch jedes Problem beim nicht-elektrisierten Zweirad in den Griff zu bekommen. Kompetent, freundlich und hilfsbereit.
Natürlich gibt es bei Bedarf auch neue Räder – aber nicht „von der Stange“. Kleine Rahmen? Stahl mit selbstgebauten Carbonlaufrädern? „Exotische“ Teile? Geht alles. Fragt einfach nach.

Um den Sicherheitsabstand einhalten zu können bittet Stefan darum, Termine vorher telefonisch (030 92901842) oder per Mail (info@merileth.com) abzusprechen.
Bleibt gesund und denkt daran: nur rausgehen, wenn es nötig / sinnvoll ist: #flattenthecurve #stayathome

Kontaktdaten / Öffnungszeiten:
Bizetstraße 129
13088 Berlin
www.merileth.com
info@merileth.com
030 / 92 90 18 42
Dienstag bis Freitag 11:00 – 19:00 Uhr
Samstag: 13:00 – 18:00 Uhr

P.S.: das schöne Rad auf dem Foto ist leider nicht bei Merileth zu bekommen – das war ein Testrad von Rondo für einen Test im Cycle-Magazin, das Stefan für mich in Empfang genommen hat.

Vortrag: Von Weißensee mit dem Fahrrad um die Welt

[Werbung]

Sven Marx fuhr mit dem Rad um die Welt. Start und Ziel war seine Heimat – Berlin-Weißensee. Und in Weißensee will Sven am 04. September von seiner Weltreise berichten: im Kino Toni am Antonplatz.

Plakat zum Vortrag: Aber Aufgeben war nie eine Option. Von Weißensee mit dem Fahrrad um die Welt. Im Hintergrund eine Straße in den USA, im Vordergrund Svens Reiserad.
  • Wann? 04. September 2019, 18:30 Uhr
  • Wo? Kino Toni, Antonplatz 1, 13086 Berlin-Weißensee
  • Was? Multivisionsvortrag mit Livebericht durch Sven Marx.
  • Barrierefreiheit:
  • Das Kino kann mit dem Rolli befahren werden, die Toiletten sind barrierefrei, der Vortrag wird durch Gebärdendolmetscher simultan übersetzt.
  • Eintritt: 12 €, Tickets gibts unter www.kinoheld.de oder an der Abendkasse

Wir sehen uns?
Ihr/Euer BikeBlogger

P.S.: Mehr über Sven Marx / Sven Globetrotter findet ihr hier im Blog bzw. unter www.sven-globetrotter.de. Der Link zum Facebook-Event: https://www.facebook.com/events/1008876435983925/

P.P.S.: Plakat und Infos dürfen auch ohne Rücksprache gern und massenhaft geteilt werden!

New kid in town: kolektif Berlin bike fair

[Werbung]

Gerüchte gab es schon länger. Anfang Dezember kam die Bestätigung: die Berliner Fahrrad Schau ist Geschichte.

Nur einen Monat später wurde diese Lücke gefüllt: das Team von Rad Race kündigte die neue Berliner Fahrradmesse an: die kolektif Berlin bike fair war geboren. Am 08. März war es dann so weit: die kolektif öffnete ihre Tore im Motorwerk in Berlin-Weißensee.

Von Anfang an war klar, dass die kolektif nicht die BFS ersetzen konnte – eine Messe dieses Formats lässt sich nicht innerhalb weniger Wochen aus dem Boden stampfen. Andererseits schien der Bedarf nach einer anderen Messe auf Anbieterseite weiterhin vorhanden zu sein: die neue Messe war schnell ausgebucht und viele von der Fahrrad Schau bekannte Marken und Personen fanden ihren Weg nach Weißensee. Die größte Überraschung stellte wohl die Kooperation mit dem Fahrradversand Rose dar, der von vielen Kunden eher im klassischen Rennradmarkt verortetet wird.

Dass Rose inzwischen – wie schon Canyon vor einiger Zeit – den Markt des „Urban Cyclings“ für sich entdeckt hat, zeigte die offizielle Premiere der neuen limitierten CPTL-Serie als Messe-Opener. Dass mit dem szeneverbundenen Veranstalter Rad Race und dem traditionellen Radversender Rose zwei recht unterschiedliche Welten aufeinandertreffen, war trotz dem fast einheitlichen Erscheinungsbild in trendigem Schwarz deutlich erkennbar. Der Beifall für die Vernissage der neuen Marke Edel-Rose und der von Berliner Tape-Art-Künstlern neu gestalteten CPTL-Rahmen war dann auch eher höflich als euphorisch.

Weiterlesen

Sven Marx: Ready for take off!

Sven Marx, weltumradelnder Weißenseer, ist wieder unterwegs. Montag Morgen fliegt er nach Japan, um einen 2.500 km-Trip durch den Süden des Landes zu unternehmen. Natürlich mit seinem neuen Reiserad, dem „Donkey junior“.

Sven am Antonplatz. Berlin-Weißensee

Sven am Antonplatz. Berlin-Weißensee

Ob er aufgeregt sei, fragte ich ihn während eines letzten Telefonats vor der Abreise. „Normal“ antwortete er. Nur, als er beim Packen etwas nicht finden konnte, da war er doch aufgeregt.
Ein fremdes Land, eine fremde Sprache, eine fremde Kultur: Und vielleicht auch fremde Verkehrszeichen? Sven ist da recht enspannt: „Du bekommst schon mit, was die Verkehrszeichen bedeuten. Vor Ort lernt man so etwas viel schneller, als zu Hause.“ Weiterlesen

Bike Polo: Berlin Polo International 2014

[Werbung]

Endlich wieder hochklassiges Bikepolo in Berlin!

Wir laden euch alle ein Anfang August nach Berlin ein um eine Menge fantastisches Polo mit uns zu spielen und zwar auf einer der spannendsten Locations in ganz Berlin. Auf dem ehemaligen Flughafen werden wir das Berlin Polo International organisieren. In diesem Rahmen werden wir zwei verschiedene Turniere veranstalten. An dem ersten Turnier, berlin:mixed werden 64 Teams aus der ganzen Welt auf 3 oder vielleicht 4 richtig guten Courts gegeneinander spielen. Am darauf folgenden Wochendende wird das Mallet Dolorosa, das Frauenturnier seine zweite Auflage erleben, In den Tagen dazwischen werden viele fahrradbezogene Veranstaltungen wie Alleycats, Goldsprints und selbstorganisierte Mini-Poloturniere stattfinden.

[via Berlin – Bikepolo]

bpi2014_600px

Weitere Infos unter Berlin – Bikepolo. Achtung: Das Turnier Mallet Dolorosa findet in White Lake City (Weißensee), dem Austragungsort des legendären whbpc 2010 statt!