TOP Fahrrad-Blog 2017: meine Stimme für Sven Globetrotter

Hervorgehoben

Endspurt! Die Abstimmung endet am 28.11.2017!


Die Abstimmung zum TOP Fahrrad-Blog 2017 wurde gestartet. Wie schon im vergangenen Jahr ist Sven Globetrotters Blog in der Kategorie Radreisen (jetzt „Radreise & Bikepacking“) nominiert. Im vergangenen Jahr wurde Svens Blog auf den ersten Platz dieser Kategorie gewählt! Ein toller Erfolg, der im Vorfeld seiner aktuellen Weltreise sehr wichtig war.
Inzwischen ist Sven ein gutes halbes Jahr auf seiner Weltreise und berichtet laufend auf Facebook und auf www.sven-globetrotter.de über seine Erlebnisse.

Warum möchte ich, dass Sven – unter vielen anderen Radreisenden – diese Wahl gewinnt? Weil Sven nicht nur sein persönliches Abenteuer sucht. Klar, jede Reise, über die man berichtet, ist immer auch ein Egotrip. Und diesem Trip möchten wir Leser folgen. Weil ‚er‘ oder ‚sie‘ für uns, an unserer Stelle fährt.
Aber bei Sven gibt es nicht nur ein ‚weil‘, sondern auch ein ‚trotz‘ und ein ‚gerade wegen‘. Sven ist behindert. Er fährt Rad, weil er damit selbständig reisen kann. Die Seh- und Gehbehinderung, die aufgrund eines Hirntumors entstanden ist, beeinträchtigt ihn hauptsächlich beim Gehen – und motorbetriebene Fahrzeuge kommen auch nicht mehr in Frage. Er macht eine Weltreise, weil er sich geschworen hat, diese Reise vor seinem 50. Geburtstag anzutreten, wenn er den Tumor besiegt hat. Er fährt trotz seiner Behinderung, obwohl die meisten gesunden Menschen sich solch eine Reise nie zutrauen würden. Er fährt er mit dem Rad um die Welt gerade wegen des Tumors (der in einer langwierigen OP fast komplett entfernt werden konnte): durch diese Erkrankung hat er die Erfahrung gemacht, dass man vieles erreichen kann, wenn man den Willen dazu hat. Und (erneut ein „weil“) weil er damit Anderen Mut machen kann.

Genug Gründe, um Sven bei dieser Abstimmung ganz oben sehen zu wollen, wie ich meine. Was meint ihr? Bei YouTube würde ich jetzt sagen – dann gebt mir ein „Daumen hoch“. Hier sage ich: dann klickt diesen Link zur Abstimmung auf fahrrad.de (oder das Bild rechts) an und stimmt für Sven!

Weiterlesen

Sven Marx – Sven Globetrotter: ein Portrait

Für einen Artikel in der radzeit, der Zeitschrift des ADFC Berlin, habe ich Sven Marx am Brandenburger Tor fotografiert. Trotz seiner Behinderung startet er am 23. April von dort zu einer Weltreise mit dem Rad. Über zahlreiche Gäste und Mitfahrer mit Rad oder Rolli auf den ersten Metern (mit Polizeibegleitung rund um die Siegessäule) würde Sven sich sehr freuen! Die Veranstaltung beginnt um 11 Uhr, Start der „Abschiedsrunde“ wird um 13 Uhr sein.

Alle Bilder dieser Serie dürfen kostenfrei für Berichte über Sven Marx bzw. seine Weltreise verwendet werden. Ein Link auf BikeBlogBerlin wäre nett, ist in diesem Fall aber nicht erforderlich. Presseanfragen bzgl. kostenfreier, druckfähiger Fotos (gern auch ohne Wasserzeichen) richten Sie bitte an kontakt@bikeblogger.de.

Mehr Informationen über Sven findet ihr auf seiner Website www.sven-globetrotter.com.

VELOBerlin 2017

Die VELOBerlin hat begonnen. Bei sommerlichen Temperaturen (danke @Klimawandel!) fanden leider nicht so viele Besucher wie gedacht in die Messehallen am Funkturm. Schade, denn die VELO bietet in diesem Jahr erneut eine gelungene Mischung aus Radverkehrspolitik, Reiseinfos, Technik von Fixie bis E-Bike, Testparcours und Sport.

Auch Sven Marx (Sven Globetrotter) ist mit einem Stand vertreten und konnte sich heute dem Berliner Publikum bei einem gut besuchten Vortrag nochmals vorstellen. Wer ihn verpasst hat: morgen um 10:45 Uhr gibt es erneut Gelegenheit, seinen Vortrag zu sehen.

Die VELOBerlin in den Messehallen am Funkturm ist am Sonntag von 10-18 Uhr geöffnet. Um 10:30 Uhr startet die VELO Classico-Ausfahrt am Gendarmenmarkt. Die historische Ausfahrt „auf alten Rädern und in feinem Zwirn!“ führt über 20 km zur VELOBerlin und wird von der Fahrradstaffel der Berliner Polizei begleitet.

Alle Veranstaltungen der VELOBerlin gibt es im Rahmenprogramm-Flyer zum Nachlesen.

Weiterlesen

Sven Marx: Ready for take off!

Sven Marx, weltumradelnder Weißenseer, ist wieder unterwegs. Montag Morgen fliegt er nach Japan, um einen 2.500 km-Trip durch den Süden des Landes zu unternehmen. Natürlich mit seinem neuen Reiserad, dem „Donkey junior“.

Sven am Antonplatz. Berlin-Weißensee

Sven am Antonplatz. Berlin-Weißensee

Ob er aufgeregt sei, fragte ich ihn während eines letzten Telefonats vor der Abreise. „Normal“ antwortete er. Nur, als er beim Packen etwas nicht finden konnte, da war er doch aufgeregt.
Ein fremdes Land, eine fremde Sprache, eine fremde Kultur: Und vielleicht auch fremde Verkehrszeichen? Sven ist da recht enspannt: „Du bekommst schon mit, was die Verkehrszeichen bedeuten. Vor Ort lernt man so etwas viel schneller, als zu Hause.“ Weiterlesen

104. Berliner Sechstagerennen: Menschen

Im Rampenlicht stehen die Stars, die Fahrer. Das Sechstagerennen besteht aber nicht nur aus den Stars. Ohne die Menschen, die hier arbeiten, feiern oder einfach nur zuschauen – egal ob Promi oder Normalo – wäre die Veranstaltung nur noch halb so interessant.

Wir zeigen hier die Menschen, die nicht direkt im Rampenlicht stehen.