Bahn-Weltcup Berlin 2018: Madison (Frauen)

[Werbung]

Der Madison der Frauen gehörte zu den Highlights des Finaltags des Bahnrad-Weltcups Berlin 2018. Nicht ganz unerwartet konnten – wie schon bei der Bahn-EM 2017 – ein britisches Team die Goldmedaille mit auf die Insel nehmen.

Die Siegerinnen v.l.n.r.:

  • Julie Leth (Silbermedaille, Dänemark)
  • Emily Nelson (Goldmedaille, UK)
  • Laura Kenny (Goldmedaille, UK)
  • WM-Maskottchen 2020
  • Jolien D’Hoore (Bronzemedaille, Belgien)
  • Trine Schmidt (Silbermedaille, Dänemark)
  • Lotte Kopecky (Bronzemedaille, Belgien)

Das deutsche Madison-Duo Lea Lin Teutenberg und Franziska Brauße (im folgenden Bild zu sehen) kam auf einen ordentlichen zehnten Platz. Wir werden von diesen beiden jungen Sportlerinnen sicher noch mehr sehen!

Alle Ergebnisse gibt es hier. Eine Übersicht der Bahn-Weltcup-Platzierungen ist auf Wikipedia zu finden. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Wikipedia-Benutzerin Nicola, die sich zur Aufgabe gemacht hat, dem Bahnradsport ein enzyklopädisches Denkmal zu setzen!

Übrigens beginnt bereits am 14.12. der nächste Weltcup in London!

Hinweis zur Kennzeichnung als Werbung: Der Link zu den Ergebnissen des Bahnrad-Weltcup führt zur Seite des Hauptsponsors und Zeitnehmers.

Bahn-EM: Women’s Madison

Der Madison-Wettbewerb der Frauen wurde – anders als das Ergebnis vermuten lässt – von keiner Mannschaft dominiert. Sowohl die fünftplatzierten Italienerinnen wie auch die viertplatzierten Däninnen hätten durchaus noch in die Medaillenränge fahren können. Erst mit einem furiosen Alleingang auf den letzten Runden, bei dem auch die Irinnen (Platz 2) und Niederländerinnen (Platz 3) nicht mithalten konnten, konnten sich die beiden Britinnen Elinor Barker und Eleanor Dickinson den Sieg sichern.

Amalie Dideriksen, Trine Schmidt (DK)

Hier die besten Fotos des spannenden Rennens. Weiterlesen

Bahn-EM: Men’s Madison

Impressionen der deutschen Teilnehmer des Madison-Wettbewerbs der Männer bei der Bahn-EM 2017: Kersten Thiele und Theo Reinhardt. Sie belegten in einem stark besetzten Wettbewerb den 9. Platz.

Hätte der versuchte Rundengewinn geklappt, wäre ein guter 5. Platz (oder mehr) möglich gewesen. Das ließ das Feld leider jedoch nicht zu. Weiterlesen