MSR-Botschafter: Ausrüstungs-Check und letztes gemeinsames Training

Wir haben uns von unseren MSR-Botschaftern zeigen lassen, was sie zur Mecklenburger Seenrunde mitnehmen werden und haben sie anschließend bei ihrem letzten gemeinsamen Training begleitet. Alle Fotos: © Florian Selig.

Zum Ausrüstungs-Check hatte uns Melanie zu sich nach Hause eingeladen. Da uns rund 100 flotte Kilometer bevorstanden, hatte Florian seine „große“ Ausrüstung daheimgelassen. Improvisation war also gefragt – kurzerhand wandelte er Melanies Sofa zu einem Fotostudio „on the fly“ um.

Melanie hatte alles aufgefahren, was sie rund zur MSR mitnehmen will, inklusive Eiweißdrink für „hinterher“ und einem halben Süßwarenladen. Florian fragte dann auch erstaunt: Das willst du alles mitnehmen? Melanie konnte ihn beruhigen – sie hatte die Gummibärchen- und Traubenzucker-Packungen nur noch nicht geöffnet. Mitnehmen wird sie davon nur einen kleinen Teil.

Melanies Süßwarenladen

Weiterlesen

Die MSR-Botschafter beim Spreewaldmarathon

Unsere MSR-Botschafter Melanie und Dennis nutzten die 200 km-Radtour des Spreewaldmarathons zur Vorbereitung auf die Mecklenburger Seenrunde. BikeBlogBerlin hat die Beiden am Start und im Ziel getroffen.

Der Wetterbericht hatte trockenes aber recht kaltes und windiges Wetter vorhergesagt. Bei Sonnenschein und + 6 °C trafen wir uns kurz nach 7 Uhr morgens auf der Schlossinsel in Lübben. Wenige Minuten später fiel bereits der Startschuss mit dem traditionellen Spruch:

Auf die Gurke, fertig, los!

Weiterlesen

Die MSR-Botschafter beim Personal Training

Melanie und Dennis, unsere beiden MSR-Botschafter, haben wir euch bereits vorgestellt. Inzwischen ist einige Zeit vergangen und Berlin und auch Mecklenburg sind erneut im Klammergriff sibirischer Kälte eingefroren. Doch obwohl das Rennradfahren eine Saisonsportart ist, bleiben immer noch diverse Möglichkeiten, die freie Zeit sinnvoll zu verbringen. Eine davon ist – nicht ganz Couchpotatoe, aber fast – der Besuch einer Radsportveranstaltung in einer kuschelig warm geheizten Halle wie dem Berliner Velodrom. Detlef Koepke, Veranstalter der Mecklenburger Seenrunde, hatte also kurzerhand unsere Botschafter zum Berliner Sechstagerennen eingeladen, was diese sichtbar genossen.

Fotos: © Florian Selig / www.florianselig.com

Nur vom Zusehen und Applaudieren wird man jedoch weder ausdauernd noch schnell. Obwohl die Beiden häufig auf dem (Mountain-)Bike unterwegs sind, gibt es für sie noch viel zu tun, um die Fitness für die Seenrunde im Mai zu erlangen. Vergangenen Freitag stand daher ein Termin in der PT Lounge Berlin an. Weiterlesen

Wir stellen vor: das MSR-Botschafter-Paar 2017!

Jetzt können wir endlich die Katze aus dem Sack lassen und euch das MSR-Botschafter-Paar 2017 vorstellen: Melanie & Dennis!

Melanie & Dennis

Am vergangenen Sonntag hatten wir, der Fotograf Florian Selig und der Blogger Andreas Stenzel, Gelegenheit, das stolze Botschafter-Paar kennenzulernen. Wir verbrachten zwei sehr kurzweilige Stunden mit Gesprächen über die Antilopengang, MTB-Rennen und die persönlichen Beweggründe, an der Mecklenburger Seenrunde – MSR teilzunehmen. Natürlich nutzte Florian auch die Gelegenheit, die ersten Fotos der Beiden zu schießen.

„Ich möchte die MSR fahren, um meine Grenzen zu erfahren, dabei aber auch den Spaß an der schönen Strecke genießen. Ankommen ist das Ziel!“ [Melanie]

Während Dennis bereits verschiedene Langdistanzen gefahren ist – u.a. auch 24-Stunden-MTB-Rennen – und so der Seenrunde recht gelassen entgegen sieht, merkt man Melanie den Respekt vor ihren ersten 300 km deutlich an. Eigentlich unverständlich, fährt doch auch sie im Jahr rund 10.000 km mit dem Rad, ist mit MTB und Rennrad vertraut und scheut sich auch nicht vor Krafttraining in der Muckibude. Aber auch Dennis nimmt diese Herausforderung nicht auf die leichte Schulter: „Das größte Problem für mich ist das Wetter“, verriet er uns und erzählte gleich eine Episode vom letztjährigen Spreewaldmarathon, der den Teilnehmern stundenlangen Regen bescherte.

Ich will die MSR fahren, um etwas Einzigartiges und Außergewöhnliches zu Erleben, zu wissen, dass man mit seinem Willen (und Training) alles erreichen kann.“ [Dennis]

Wir haben schnell verstanden: hier sind zwei, die Radfahren nicht als Hobby betreiben, sondern ihr Hobby leben: „Wir lieben den Radsport mit allen seinen Facetten, mit den Stürzen, den schweren Beinen, dem perfekten Timing, den Niederlagen, den Witterungen, den Zeiten die uns von Leben und Arbeit trennen“ schrieben sie in ihrer Bewerbung.

Hier nun die ersten Impressionen von unseren Siegern. Mehr erfahrt ihr demnächst!

Alle Fotos: © Florian Selig / www.florianselig.com