Cycle Premierenfeier

Auf Einladung des Wieland-Verlages kamen vergangenen Donnerstag Fahrradfreunde aus ganz Berlin im stilrad°° Showroom Berlin zusammen um gemeinsam die Premiere der Zeitschrift Cycle zu feiern.

Cycle_Montage_Riemen-Power_600px

Titel-Thema: “Riemen-Power”

Bei kultigem Berliner Bier, (Hamburger) Szenegetränken und fleischlosen wie fleischhaltigen Hot-Dogs blätterte man gemeinsam im Magazin, tauschte Neuigkeiten und Komplimente aus oder ließ sich einfach nur sehen. Für die musikalische Untermalung sorgten Klara Geist sowie das Friedel, der als Beatboxer unglaubliches zustande und zu Gehör bringt.

IMG_7658_Ausschnitt_angepasst_600pxEin würdiger Rahmen, ein würdiger Abend für die Geburtstagsfeier einer Fahrradzeitschrift, die die Lücke füllen soll zwischen Testosteron-schwangeren Radsportmagazinen und bisweilen etwas bieder daherkommenden Radreisemagazinen, Szeneblättern für Fixed-Fahrer oder BMX-Piloten. Die Fahrradindustrie hat diesen Markt längst erkannt. “Urban Bike”, “Commuter” oder schlicht “Stadtrad” sind Schlagwörter, mit denen die Produkte besetzt sind. Fahrräder vom Singlespeed bis zum High-Tech-E-Bike, eher hochpreisig und meist mit durchdachtem Styling, die Kunden ansprechen sollen, die bisher als potentielle Käufer von PKW der (gehobenen) Mittelklasse angesehen wurden.

Cycle hat eine journalistische Marktlücke besetzt, die, so ihr Chefredakteur Wolgang Scherreiks, offensichtlich war. Scherreiks hatte diese Lücke erkannt, war sich aber gleichzeitig bewusst, dass er als freier Journalist nicht über die Mittel verfügte, diese auszufüllen. Der Wieland-Verlag gab ihm den finanziellen und logistischen Background, ohne den dieses Vorhaben nicht möglich gewesen wäre. Im Juni diesen Jahres wurde das Projekt gestartet. Ursprünglich sollte die erste Ausgabe im Frühjahr 2015 erscheinen. Der Erscheinungstermin im November entsprang einer sachlichen Abwägung: wenn man zum Saisonende beginnt habe man Zeit, Erfahrung zu sammeln, bekannt zu werden, um zum nächsten Saisonbeginn entsprechend wahrgenommen werden zu können.

Themen der ersten Ausgabe:

  • Riemen-Power: Fahrräder mit Riemenantrieb im Vergleich
  • Bambus: Fahrräder aus Süßgras
  • Eroica Britannia
  • Wheeldan: Titanrahmenbau made in Berlin
  • wetterfeste Rucksäcke
  • u.v.m.

Die Cycle kostet 6,80 €, erscheint vierteljährlich und geht mit einer ambitionierten Auflage von 70.000 Exemplaren an den Start. Erhältlich ist sie ab Montag, 24.11. im Zeitschriftenhandel sowie in ausgesuchten Fahrradläden.