LastenVelo Freiburg – unterstützt von BikeBlogBerlin

Was hat der Berliner BikeBlogger mit Freiburger Lastenrädern zu tun? Berechtigte Frage. Die Antwort möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten. Einerseits gibt es eine persönliche Verbindung zu Freiburg. Ein guter Freund wohnt dort seit vielen Jahren. Bei Besuchen dieser quirligen Universitäts- und Fahrradstadt habe ich Stadt und Landschaft schätzen gelernt. Andererseits unterstütze ich von Zeit zu Zeit (in meinen Augen) sinnvolle Start-Ups via Crowdfunding, Das Projekt LastenVelo Freiburg gehört dazu.

© LastenVelo Freiburg

© LastenVelo Freiburg

Generell finde ich die Idee toll, Transporte mit Lastenrädern statt mit PKW oder LKW durchzuführen. Egal, ob es die Waschmaschine oder der wöchentliche Großeinkauf ist. Die Anschaffung eines eigenen Lastenrades ist jedoch nicht ganz unproblematisch: es ist teuer, schwer und sperrig – jeweils im Vergleich mit einem Normalrad. Wer aus Platzmangel schon sein normales Fahrrad mit in die Wohnung nimmt, wird mit einem Lastenrad einige Probleme haben. Auch Fahrradabstellräume oder Keller sind – bei verwinkelten oder nur durch Treppen erreichbaren Zugängen – nur bedingt für diesen Fahrradtyp geeignet. Vor die Haustür stellen? Auch hier ist der Platz oft begrenzt und sichere Fahrradabstellanlagen auf der Fahrbahn noch selten. Trotz gutem Korrosionsschutz ist das Abstellen von (hochwertigen) Fahrrädern unter freiem Himmel nicht optimal. Nicht zuletzt werden Lastenräder immer häufiger das Ziel von Fahrraddieben. Einige Gründe, die aus meiner Sicht gegen die Anschaffung eines eigenen Lastenrades sprechen.

Aus diesen Gründen ist das Ausleihen von Lastenrädern ein Modell mit Zukunft, das durch Projekte wie LastenVelo Freiburg sicher einigen Auftrieb erhalten wird. LastenVelo Freiburg hat über Crowdfunding die Startinvestition für 5 Räder aufgebracht.

Weitere Kosten sollen durch Werbung, die auf den Rädern gut sichtbar durch die Stadt gefahren wird, und Spenden gedeckt werden. Bei den Rädern handelt es sich um solide, langjährig bewährte Christiania– bzw. Bullit-Lastenräder, die mit einer pfiffigen, abschließbaren Sperrholzbox versehen wurden.

Eins dieser Räder fährt nun – neben vielen anderen Namen – auch mit dem Schriftzug von BikeBlogBerlin durch Freiburg!unterstützer_deckel_BBB_600px

BikeBlogBerlin wünscht LastenVelo Freiburg viel Erfolg, viele Nutzer, Spenden und Werbekunden, damit Freiburg noch grüner wird!

Übrigens gibt es inzwischen – willkommene – Nachahmer, z.B. Lastenradler München, die die Anschubfinanzierung ebenfalls über Crowdfunding zusammenbekommen haben.

Ride of Silence: Weltweites Gedenken am 20. Mai

RoS_Classic_LCIn Berlin und mehr als 300 Städten weltweit, in 26 Ländern, auf sieben Kontinenten und zum zwölften Mal radeln am Mittwoch, 20. Mai um 19 Uhr, Radfahrer durch ihre Stadt: in weißer Kleidung, schweigend, dem Anlass entsprechend.

Zur ersten Teilnahme Berlins am Ride of Silence ruft die Initiative Clevere Städte zusammen mit Vertretern von Bündnis90/Die Grünen und Piraten, autofrei leben! e.V., Autofreies Kreuzberg und der Berliner Fahrradschau auf. Vom Brandenburger Tor geht es in besinnlichem Tempo zu den Orten der letzten tödlichen Radverkehrsunfälle. Damit wollen sie der Getöteten und ihrer Familien gedenken und ein Zeichen für mehr Aufmerksamkeit an die Stärkeren senden. Weiterlesen

Schauinslandkönig 2011

Das legendäre Schauinslandkönig Einzelbergzeitfahren auf den Freiburger Hausberg Schauinsland über 11,5 km und 800 Höhenmeter mit Wertungen für Rennradfahrer, Inlineskater, Skiroller, Tandems, Kinderradanhängergespanne, Einräder, Handicapsportler, …

Der dreifache Schauinslandkönig Sieger Florian Link aus Freiburg, der es bei seinen drei Siegen am Schauinsland jeweils als einziger geschafft hat, die 30  Minuten Schallmauer auf der fast 12 km langen Strecke zu unterbieten, ist auch 2011 wieder mit am Start.

Danke an Alexander vom Schauinslandkönig für die Fotos!

Wo? Schauinsland, Freiburg im Breisgau

Wann? Sonntag, 24. Juli 2011. Start ab 10 Uhr.

Was? Einzel-Bergzeitfahren. Infos gibt’s unter www.schauinslandkoenig.de. Die Online-Anmeldung ist über diesen Link, die Nachmeldung vor Ort möglich.

© Thomas Maier / Wikipedia

Critical Mass

Unter Critical Mass versteht man eine Form des Protests, die durch freiwilligen, nicht organisierten Zusammenschluss mehrerer Radfahrer zu einem bestimmten Zeitpunkt an einem Ort stattfindet. Durch das Erreichen einer gewissen „kritischen Masse“, d.h. einer gewissen Gruppengröße wird der sonstige Verkehr „entschleunigt“ und an die Geschwindigkeit der Radfahrer angepasst.

Ursprünglich entstand diese Idee in den USA, wurde aber bald auch von Radfahrern in Europa übernommen. Als eine der größten Critical Mass-Veranstaltungen in Europa gilt die Critical Mass in Budapest

© becherpig / Wikipedia

In Deutschland kann eine Critical Mass ab einer Gruppengröße von 16 Radfahrern legal in Zweierreihen einen ganzen Fahrstreifen benutzen s. § 27 StVO: Verbände. Für das Einscheren von Kraftfahrzeugen gelten Sonderregelungen, ebenso für das Überqueren von durch Ampeln geregelte Kreuzungen: hier gilt, dass nachdem die Spitze des Verbandes eine Ampel bei „grün“ passiert hat auch der Rest des Verbandes (quasi als einzelnes, langes Fahrzeug) die Kreuzung queren darf, unabhängig von der Ampelschaltung.

Für weitere Informationen kann man den (nicht mehr ganz aktuellen) Artikel in Wikipedia empfehlen.

Critcal Mass in Berlin: traurig

Berlin, 29.04.10: Critical Mass
Sicherheitsarchitekturen einstürzen… Im Kontext des antikapitalistischen 1. Mai findet eine Fahrradketten-kundgebung gegen die europäische Sicherheitsarchitektur statt. Ob Polizeikongress, Europäische Union oder Rüstungsindustrie: alle sind dazu da, den alltäglichen Kriegszustand gegen uns aufrecht zu erhalten. Wir werden einigen Akteuren auf unseren Fahrrädern noch einmal eine Visite abstatten. „Gegen ihre kritische Infrastruktur unsere kritische Masse!“

Wundert sich jemand, dass die Critical Mass in Berlin ein Schattendasein führt?

Critical Mass in Freiburg (im Breisgau): klein, aber bunt

über 80 Radler bei vierter CM 2010 am Start

@Berliner Radler: Beispiel nehmen

rät Ihr/Euer BikeBloggerFreiburgBerlin