Berliner Fahrradschau 2018 – der Start

*** WERBUNG ***

Die Berliner Fahrradschau 2018 hat ihre Pforten geöffnet. Bei noch etwas verhaltenem Publikumsandrang zeigten am ersten Tag Aussteller aus dem In- und Ausland Brandneues und Altbewährtes rund ums Rad. Natürlich wurde auch diesmal das Rad nicht neu erfunden, ein paar Rosinen waren dennoch zu finden.

Matthias Lingner vom Berliner E-Bike-Laden Wingwheels

Andreas, Pro Cycling Collection

Für den Radsportfan ist die Ausstellung „Pro Cycling Collection“ ein Highlight der Messe. Profi-Rennräder, die bei großen Rennen gefahren wurden und die eine Geschichte erzählen. Andreas, der mit viel Ausdauer einige Schätze aus Kellern und Garagen hervorholte, zeigt hier erstmalig einen Ausschnitt aus seiner Sammlung. Eine Ffeste Ausstellung ist noch nicht geplant, eine Vorstellung der Räder im Rahmen der Cyclassics ist für den Hamburger das nächste große Ziel.

Hier das Giant TCR Advanced in den Rabobank-Teamfarben, das 2012 von Robert Gesink (NL) gefahren wurde. Dies ist gleichzeitig das einzige Rad der Sammlung, das von seinem aktuellen Besitzer tatsächlich gefahren wird.

Giant TCR Advanced

Ein anderes Highlight: das Pinarello „Prince of Spain“, das für den Top-Fahrer des Teams Caisse d’Epargne, Don Alejandro Valverde in seinen Nationalfarben lackiert wurde. Mit diesem Rad wurde er Neunter der Tour de France 2008.

Pinarello Prince of Spain

Besucht Andreas in der Halle 2 und hört euch die Stories dieser Räder an! Die BFS hat Samstag von 10-19 Uhr und Sonntag von 10-18 Uhr geöffnet. Das Tagesticket kostet 15 €, das 3-Tageticket 26 €.

Impressionen des ersten Tages:

Hinweis zur Kennzeichnung als „Werbung“
In diesem Artikel werden diverse Produkte dargestellt. Daher kennzeichne ich diesen Artikel als Werbung.