Berliner Fahrradschau 2018 – Kruschhausen: das Faltrad neu interpretiert

*** WERBUNG ***

Oft sind es Newcomer, Startups, Existenzgründer oder wie man sie nennen mag, die frischen Wind in eine Branche bringen. Ich habe zwei spannende Entwicklungen herausgepickt, die mir auf dem Rundgang auf der Berliner Fahrradschau 2018 besonders aufgefallen waren.

Kruschhausen

Der 32jährige Produktdesigner Tobias Kruschhausen aus Stuttgart stellte sich die Frage, warum „ein Fahrrad nicht faltbar oder steckbar sein und trotzdem nach einem klassischen, ästhetischen Fahrrad aussehen (kann)?“ Die Antwort darauf, das Fiiz, zeigt er exklusiv und erstmalig auf der BFS. Gleichzeitig startet seine Crowdfundingaktion, die die Anschubfinanzierung für die erste Kleinserienproduktion liefern soll.

Das Fiiz hat einen pfiffigen Mechanismus, durch den es schnell zerlegbar ist. Zusammengelegt erreicht es ein ÖPNV-taugliches Packmaß, fährt sich fertig aufgebaut aber wie ein „richtiges“ Rad. Um diese saubere Zerlegbarkeit gewährleisten zu können, musste Kruschhausen auf Kabelverbindungen verzichten: geschaltet wird mit einer automatischen Zweigangschaltung, gebremst hinten per Rücktritt. Um das Rad auch unverpackt problemlos mitnehmen zu können, erhielt es einen Gates Carbon-Antrieb, der fett- und schmutzfrei funktioniert.

Auf der BFS ist das Rad zu besichtigen und kann (leider nur auf einer kurzen Strecke in der Halle) probegefahren werden. Hier der Link zum Crowdfunding auf Startnext.

Hinweis zur Kennzeichnung als „Werbung“
In diesem Artikel wird ein Produkt ausführlich dargestellt. Daher muss ich den Artikel nach aktuellem Rechtsverständnis als Werbung kennzeichnen.

2 Gedanken zu „Berliner Fahrradschau 2018 – Kruschhausen: das Faltrad neu interpretiert

  1. PEDALPOWER hat schon seit 15 Jahren Rahmenkupplungen im Programm, die imho mindestens so ästhetisch aussehen 😉

    • Ja, ich kenne die Kupplungen. Ein Bekannter hat einen teilbaren Edelstahlrahmen. Nicht schlecht. Der Vorteil vom Kruschhausen ist, dass du nicht zwei einzelne Teile rumliegen hast, sondern beide Teile zum Transport zusammenstecken und sie sogar rollen / schieben / ziehen kannst.

Kommentare sind geschlossen.