One year of bicycles – auf geht’s in die zweite Runde

Leser dieses Blogs kennen bereits den Kalender One year of bicycles 2015, der alten (Fahrrad)Schätzen neues Leben eingehaucht hat und uns die Schönheit kalter Technik nahebringen konnte. Eine Schönheit, die heutzutage leichtfertig durch Effizienz eingetauscht wird. Aber möglicherweise hat diese auch eine eigene zeitliche Dynamik. Wir können nur mutmaßen, dass die High-Tech-Produkte vergangener Jahrzehnte in den Augen zeitgenossischer Betrachter auch nichts anderes waren als – High-Tech-Produkte. Eben Mittel zum Zweck.

© Peter Rüssmann / ONEYEAROFBICYCLES

Janus Halbrenner | 1912 Böhmen/Tschechien

Wie dem auch sei: wir erfreuen uns heute an ästhetischen Fotografien von Schönheiten aus vergangen Epochen. Der Oneyearofbicycles-Kalender ist auch 2016 eine Zierde für die Wand jedes Fahrradliebhabers. Durch die gelungene Farbsprache, das opulente Format und den hochwertigen Druck kann er auch im Wohnzimmer anspruchsvoller Menschen mit anderen Kunstdrucken konkurrieren. Ich würde nun nicht so weit gehen, dass ich ihn an Stelle eines Werks von Pablo Picasso, Vincent Van Gogh oder Paul Gauguin aufhängen würde. Wer jedoch noch eine freie Wand hat, die einen Blickfang sucht, dem sei dieser Kalender sehr ans Herz gelegt.

Wer steckt hinter One year of bicycles?

Peter, magst du mir einmal mein Rad fotografieren?

Was mit einer simplen Frage begann, nahm ganz plötzlich seinen Lauf.

Die Idee zu einem historischen Fahrradkalender hatten Peter Rüssmann, Fotograf, und Nico Thomas, Fahrrad-Restaurator, im Sommer 2012. Nach dem dritten Bild schauten wir uns an und es stand fest: wir müssen daraus einen Kalender machen!
Nach einem sehr bewegten, aber letztendlich auch erfolgreichen Jahr sind wir sehr stolz, die Serie 2016 fortzusetzen.
[via www.one-year-of-bicycles.com]

2016 gibt es übrigens einen deutlichen Bezug zur Heimatstadt dieses Blogs: Der Kalender ist zwar ein Hamburger Jung, jedoch wurden fast 2/3 der Räder in Berlin-Spandau fotografiert und stammen aus der Kollektion von Uli Feick, der dort seit 1983 „Ulis Fahrradladen“ betreibt und gemeinsam mit dem Verein Historische Fahrräder Berlin e.V. die Erinnerung an schöne alte Räder lebendig hält.

  • 70 x 50 cm im Querformat
    220 g Papier, seidenglänzend
    Wire-O-Bindung plus schützende Hochglanzfolie
    Preis pro limitiertem Exemplar: 39,95 € + Versand
  • Bezug via www.one-year-of-bicycles.com.

Alle Fotos dieser Seite: © Peter Rüssmann / ONEYEAROFBICYCLES

© Peter Rüssmann / ONEYEAROFBICYCLES

Tip-Top Halbrenner | 1910 Otto Bartsch/Berlin

© Peter Rüssmann / ONEYEAROFBICYCLES

Armstrong Cycles Ltd. | 1935 Birmingham United Kingdom

© Peter Rüssmann / ONEYEAROFBICYCLES

James Cycles & Co. | 1928 Birmingham United Kingdom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Löse bitte diese einfache Aufgabe: