Wer Rad fährt, darf auch auffallen

So wirbt die Firma Fahrer-Berlin für ihre Produkte. Nun, schon diese Aussage könnte einige Kontroversen auslösen. Mich stört dies hingegen nicht. Zwar halte ich nichts davon, Radfahren an sich aus Modegründen zu betreiben, ich muss mich aber auch nicht als graue Maus auf dem Rad „unsichtbar“ machen.

Die Accessoires von Fahrer sind jedenfalls nicht dazu geeignet, unbemerkt durch unsere Straßen zu fahren.

© sieben&siebzig GbR / Fahrer-Berlin

FAHRER BAND: Das verarbeitete Material sind verschlissene LKW-Planen, alte Riesenposter oder abgetakelte Bootspersennings. Natürlich ist das BAND mit Reflektoren ausgestattet. Das schicke PVC-Stück ist inzwischen in vielen Läden erhältlich (Link s. unten). Da jedes Stück ein Unikat ist fällt die Auswahl nicht leicht.

© sieben&siebzig GbR / Fahrer-Berlin

FAHRER KOMPLIZE: Ebenfalls aus alten Planen hergestellt – früher nannte man dies Recycling. Hergestellt werden BAND und KOMPLIZE in Handarbeit von Werkstätten für behinderte Menschen in Berlin.

Weitere Produkte nennen sich „Schlingel“, „Komplize“ oder „Dietrich“, zu finden bei Fahrer-Berlin oder in diversen Shops.

Eine schönere Reinkarnation kann sich eine LKW-Plane kaum vorstellen

glaubt Ihr/Euer BikeBlogger