Rückruf: Bremszuggegenhalter von OCCP

Eine kurze, nichtssagende Überschrift auf der Seite Rückrufaktion: „AFS Bremszuggegenhalter aus Alu

Dies wird zur Zeit auf meiner Startseite angezeigt. Was steckt dahinter?

In Heft 12/2010 testete TOUR günstige Cross-Rennräder. Darunter auch das OCCP Step Alu. Eine Abbildung in der Tour zeigte, was bei diesem Test aufgefallen war: der Bremszuggegenhalter habe sich bereits bei ersten Testbremsungen verbogen.

Da uns der OCCP-Halter etwas fragil erschien, griffen wir vor der ersten Testfahrt beherzt in die Bremse – was den Gegenhalter wegknicken ließ und die Bremse funktionsuntüchtig machte. Ein zweiter Gegenhalter, den wir darauf beim Hersteller anforderten, versagte ebenfalls.

Bis zu einer Klärung der Ursache will er [Anm. BBB: Oliver Corpus, OCCP-Chef] das Bauteil weder montieren noch verkaufen …
(Quelle: TOUR 12/2010, S. 30)

Inzwischen hat Oliver Corpus einen Produktrückruf veröffentlicht. Die Ursache des Versagens konnte allerdings bisher nicht geklärt werden. Nach Informationen im Blog von OCCP sowie nach Angaben, die ich von O. Corpus per E-Mail erhalten habe, wurde der Firma das defekte Teil bisher nicht zur Prüfung zurückgesendet. Da es nach seinen Angaben bisher keine Defekte gab und der von der TOUR beschriebene Defekt auch nicht reproduziert werden konnte bleibt der Vorgang weiterhin rätselhaft.

Hier die Links zum Blog von Oliver Corpus / OCCP:

Test in der TOUR 12/2010

AFS-Gegenhalter Austausch

sowie zu einem Online-Artikel der TOUR:

OCCP ruft AFS Gegenhalter zurück

Meinung: Positiv ist, dass Oliver Corpus auf den Test reagierte und, obwohl er das Ergebnis nicht nachvollziehen konnte, den Gegenhalter vom Markt nahm und die Kunden darüber informierte. Da der Gegenhalter auch von anderen Firmen bezogen wurde bleibt zu hoffen, dass auch diese im Sinne der Kunden handeln werden.

Produktrückrufe sind für jedes Unternehmen eine unangenehme Sache. Dennoch kommen sie vor. Niemand wird eine 100%ige Sicherheit jedes einzelnen Teils erwarten oder auch garantieren können. Maßgeblich für die Bewertung eines möglichen Produktmangels ist daher weniger die Frage, ob dieser aufgetreten ist, sondern, ob und wie das Qualitätsmanagement des Unternehmens funktioniert. Eine Information der Kunden und ein Rückruf, auch wenn die Ursachen nicht geklärt sind, sprechen da eher für als gegen die Firma.

Findet jedenfalls Ihr/Euer BikeBlogger