What a Trip – mit 15km/h bis ans Ende der Welt

Mein Name ist Maximilian Semsch und ich bin mit dem Fahrrad von München nach Singapur gefahren.

Mit diesen Worten stellte sich mir Maximilian in einer E-Mail vor. So beiläufig und selbstverständlich wie ich, wenn ich  meinen Kollegen erzähle, dass ich heute wieder mit dem Fahrad zur Arbeit gefahren bin.

Mit dem kleinen Unterschied, dass Maximilians Weg ca. 13 490 km länger war:

Die Höhepunkte der Reise wurden von ihm mit seiner HDV – Videokamera festgehalten. Daraus entstand ein 76-minütiger Film, der am kommenden Donnerstag, den 25.11. in Berlin zu sehen sein wird.

Durch die endlosen Weiten Kasachstans mit 50 kg Gepäck bei 45°C ohne Schatten

© Maximilian Semsch

Durch die endlosen Weiten Kasachstans mit 50 kg Gepäck
bei 45°C ohne Schatten

In diesen 76 Minuten werden dem Zuschauer alle Aspekte einer solch extremen Reise offenbart: die schönen, wie die weniger schönen Dinge, die absolute Freude, aber auch die pure Verzweiflung und vor allem den Kampf gegen den inneren „Schweinehund“ und auch gegen die Einsamkeit.

© Maximilian Semsch

Jonker Walk (Malaysia)

Neben den sehr menschlichen Seiten  ist der Film gespickt mit spektakulären Landschafts- und außergewöhnlichen Fahrradaufnahmen, die es dem Zuschauer ermöglichen, wahrhaftig an diesem Abenteuer teilzuhaben.
(Quelle: Pressetext)

Ankunft in Singapur nach 211 Tagen ohne Rasur und sieben Kilo leichter

© Maximilian Semsch

Ankunft in Singapur nach 211 Tagen ohne Rasur
und sieben Kilo leichter

Wann? 25.11.2010, 20.00 Uhr

Wo? Berlin-Kreuzberg, Moviemento Kino

Was? Kinovorstellung mit anwesendem Regisseur und anschließender Gesprächsrunde

Wie? Tickets reservieren: 030-692 47 85

Wer? Maximilian Semsch – weitere Infos über ihn findet man auf seiner Website what a trip