Nochmal Rømø: ein „morbides“ Foto

… selbst, wenn es nicht so wirkt:

Impression von Rømø

Von rechts nach links:

  • alt (Scheune aus dem Jahre 1865 auf Rømø)
  • tot (Schädelknochen eines auf der Insel gestrandeten Pottwals)
  • rostig (mein treues Stahlross nach diversen Salzwasserkontakten und zu wenig Pflege)

Und auch der Urlaub ist schon wieder Vergangenheit!

2 Gedanken zu “Nochmal Rømø: ein „morbides“ Foto

  1. Ich bin selber Biker allerdings nicht im Sinne von dem was hier als Biken bezeichnet wird.

    Biken bedeutet für mich nicht Polo spielen auf dem Rad sondern abseits von normalen wegen durch die Landschaft zu fahren.

    Gerne auch mal Downhill oder durch Unwegsames Gelände.

    • Das ist eben das Schöne am Radfahren: jeder definiert es für sich selbst anders, jeder versteht etwas anderes darunter. Kann es einen abwechslungsreicheren Sport geben?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.