Größte ADFC-Tour aller Zeiten

so ist der Veranstaltungshinweis des ADFC NRW überschrieben. Es geht offensichtlich nicht um die Fahrradsternfahrt in Berlin. Als in Berlin Anfang Juni Teile der innerstädtischen Autobahn für Fahrradfahrer freigegeben wurden war die Planung in Nordrhein-Westfalen noch in vollem Gange:
Hier wird eine ganze Autobahn über eine Länge von 60 km beidseitig gesperrt und für (motorfreie) Veranstaltungen genutzt.

Eine Fahrtrichtung wird für Kultur genutzt, die andere für alles, was Räder, aber keinen Motor hat:

Als Besucher können Sie am 18. Juli 2010 den Ruhrschnellweg in zwei Fahrtrichtungen entdecken. Zum einen auf der Mobilitätsspur in Richtung Dortmund mit allem, was Räder, aber keinen Motor hat, z.B. mit dem Fahrrad oder mit Inlineskates. Zum anderen auf der Programmspur in Richtung Duisburg.

Auf der Programmspur wird die „längste Tafel der Welt“ Besucher kulturell und kulinarisch verwöhnen. Auf der Mobilitätsspur organisiert der ADFC NRW die umweltfreundliche Autobahnnutzung auf der 60 km langen Strecke.

Mehr Informationen bekommt man auf der Website Ruhr.2010

Leider ist die Anfahrt von Berlin aus schon ein wenig weit, sonst wäre ich gern dabei.

Bedauert Ihr/Euer BikeBlogger

3 Gedanken zu “Größte ADFC-Tour aller Zeiten

  1. Pingback: Tweets that mention Größte ADFC-Tour aller Zeiten « BikeBlogBerlin -- Topsy.com

  2. „mit allem, was Räder, aber keinen Motor hat“

    Das finde ich gleichermaßen überraschend wie begrüßenswert, dass bei der Veranstaltung dann wohl Pedelecs und Konsorten ausgesperrt bleiben. 🙂

    • Oh hallo Chris,
      ich hatte deine Contra-Pedelec-Kommentare schon fast vermisst 😉

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.