Mit BikeBlogBerlin zum 105. Berliner Sechstagerennen

Das 105. Berliner Sechstagerennen wirft seine Schatten voraus. Der Berliner Radsport fiebert der Neuauflage dieses Traditionswettbewerbs entgegen, die Fans sind gespannt: was wird der neue Veranstalter, die britische Madison Sports Group, aus unseren Sixdays machen?

Start des 104. Berliner Sechstagerennens

Hoffnungen und Befürchtungen halten sich im Moment die Waage: wird die Veranstaltung moderner, jünger? Oder wird sie „populärer“ und kommerzieller? Werden wir in den kommenden Jahren noch das – für unseren Radsportnachwuchs wichtige – Zukunftsrennen sehen? Wird es wieder Show-Acts geben? 2015 wurde dieser Programmteil aus finanziellen Gründen gestrichen. Wenn es diese geben wird: welches Publikum wird damit bedient? Frank Zander war sicher ein Sechstagerennen-Urgestein. Ob er jedoch das moderne Radsportpublikum anlockt, darf bezweifelt werden.

Wir werden dies – wie immer begeistert und gleichzeitig distanziert kritisch – betrachten. Jetzt freuen wir uns aber auf spannende Rennen mit internationalen und nationalen Stars!

Aus Berliner Sicht haben die Sixdays wieder einiges zu bieten: Allen voran Berliner Bahnzugpferd Robert Förstmann (Mr. Oberschenkel 😉 ), der erneut gegen internationale Konkurrenten wie den US-Amerikaner Nate Koch und den Polen Damian Zieliński im Sprint antreten und für Stimmung sorgen wird.

Nate Koch

Nate Koch

Besonders schön aus Berliner Sicht ist die erneute Nominierung des Berliner Lokalmatadors im Steherrennen, Marcel Bartsch. Marcel konnte bei seiner ersten Teilnahme 2015 bereits einen Tagessieg erringen. Ein hervorragender Start in die Saison, die durch einen schweren Sturz und einem Schlüsselbeinbruch dann weniger erfolgreich als erhofft verlief. So musste er lange um die Nominierung zum Berliner Sechstagerennen bangen. Durch einen eindrucksvollen Sieg bei den Offenen Berliner Stehermeisterschaften im Dezember überzeugte er jedoch die Verantwortlichen und durfte sich über den Meistertitel und die Einladung doppelt freuen!

Marcel Bartsch auf der Ehrenrunde

Marcel Bartsch auf der Ehrenrunde

Auch das Zunkunftsrennen ist mit bekannten Berliner Gesichtern besetzt. Einer der erfolgversprechendsten Jugendfahrer ist der mehrfache Berliner Meister Moritz Malcharek, der jetzt in der U23 startet.

Moritz Malcharek (blaues Trikot), Berliner Meisterschaft Omnium 2014

Moritz Malcharek (blaues Trikot), Berliner Meisterschaft Omnium 2014

Bedauerlich ist hingegen, dass es keine Berlinerin in die Auswahl zum Ladies Cup 2016 geschafft hat. Eine kleine Entschädigung ist dafür, dass Małgorzata Wojtyra, die trotz eines Sturzes im Vorjahr den Wettbewerb für sich entscheiden konnte, wieder dabei ist.

Małgorzata Wojtyra mit Derny-Fahrer beim 104. Berliner Sechstagerennen

Małgorzata Wojtyra nach ihrem Sieg beim 104. Berliner Sechstagerennen

Am 28. Januar öffnet das Velodrom seine Pforten für die Fans des Berliner Sechstagerennens. Wenn du dabei sein willst: BikeBlogBerlin hat 6 Freikarten von der Mecklenburger Seenrunde erhalten. Diese geben wir gerne weiter. logo_gross_2016_204pxWie das geht? Schick eine E-Mail mit dem Betreff „Berliner Sechstagerennen“ an die Adresse sixdays@bikeblogberlin.de. Einsendeschluss ist der 16.01.2016, 23:59 Uhr. Wenn mehr Anfragen eingehen als Tickets vorhanden sind, werden die Gewinner durch das Zufallsprinzip ermittelt. Die Tickets werden nach der Auslosung rechtzeitig vor dem 28.01. per Post versendet.
Wie immer gilt: Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Vielen Dank an Detlef Koepke und das Team der Mecklenburger Seenrunde!

Detlev Koepke mit den Botschaftern der MSR beim 104. Sechstagerennen

Detlev Koepke u. Günter Polauke mit den MSR-Botschafterkids 2015

Edit: die Freikarten sind natürlich inzwischen vergeben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Löse bitte diese einfache Aufgabe: